Fernsehsucht

 

Übermäßiges Fernsehen zählt ebenfalls zu den Süchten. Das Fernsehen ermöglicht dem Zuschauer, die wirkliche Welt auszulöschen und in einen angenehmen und passiven psychischen Zustand zu versinken.

Natürlich ist nichts Verkehrtes daran, sich von den alltäglichen Pflichten vorübergehend abzulenken. Manche Fernsehkonsumenten finden hingegen nicht mehr in die Realität zurück. Viele beschreiben ihr zwanghaftes mit folgenden Worten: "Ich will gar nicht soviel fernsehen, aber ich kann einfach nicht anders. Ich muss es einfach tun."

Unkontrollierter Fernsehkonsum beeinträchtigt das Denkvermögen. Viele dieser "Fernsehsüchtigen" schrecken davor zurück und werden nervös, wenn es plötzlich um sie herum still ist. Und sie fürchten sich davor, mit ihren Gedanken allein zu sein. Deswegen suchen sie ganz verzweifelt nach irgend etwas, um dieses Vakuum auszufüllen. Das Fernsehen wird zu einer schnell verfügbaren Droge. Bestenfalls ist es jedoch nur ein Ersatz für das wirkliche Leben.