Polytoxikomanie

 

 

wird auch als Mehrfachabhängigkeit  bezeichnet, dass heißt der Konsument ist abhängig von mehreren Suchtstoffen. 
Bei "harten" Drogen werden meist sogenannte Upper (antriebssteigernde, aufputschende Drogen) und Downer (Drogen und Medikamente, die müde machen, den Antrieb dämpfen und angstlösend sind)  im Wechsel konsumiert. Oft kommt noch Alkoholmissbrauch hinzu.